top of page

COMMUNITY NURSING

Aktiv Alt werden in der Hengist-Region

Unterstützung durch mobiles Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal - ab sofort in der Kleinregion Hengist

Bgm. Ing. Franz Labugger, Bgm. Hans Mayer, Margit Müller, Gemeinde Lang, DGKP Iris-Kristin Maier,  DGKP Elke Zweytik, DGKP Margret Scheucher, NR Bgm. Joachim Schnabel, Bgm. Christoph Grassmugg

ÜBER UNS

Wie genau kann man sich das vorstellen?

Die Community Nurses (Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal für die Kleinregion Hengist) haben ihren Stützpunkt in den jeweiligen Gesundheitsservicestellen in den Gemeinden. Sie sind die zentrale Anlaufstelle zur Gesundheitsförderung und Pflege - informieren, beraten, koordinieren und unterstützen in diesen Bereichen. Finanziert wird das Projekt von der Europäischen Union NextGenerationEU. 

 

Die Bevölkerung der Kleinregion Hengist kann alle Dienstleistungen, Veranstaltungen oder aktive Aktivitäten der jeweiligen Gemeinden kostenlos in Anspruch nehmen und ist in allen Gemeinden der Kleinregion in den Servicestellen des Teams Community Nursing herzlich willkommen.

 

 

Damit soll Folgendes erreicht werden:

ein langes Verbleiben im eigenen Zuhause, die Förderung von Gesundheit, Lebensqualität, Wohlbefinden und der Selbsthilfefähigkeit, die Förderung der Gesundheitskompetenz und die Unterstützung durch Vernetzung von Angeboten im Bereich Pflege und Gesundheit.  Dabei wird eng mit Expertinnen und Experten der Kleinregion, wie z.B. den Hausärztinnen und Hausärzten, den Fachärztinnen und Fachärzten, Pflegeheimen, der Apotheke Wildon, tatkräftigen, ehrenamtlichen Personen und Vereinen der Region, zusammengearbeitet. Pensionistinnen und Pensionisten sollen durch einen präventiven Hausbesuch kennengelernt, und der Kontakt durch weitere gesundheitsfördernde Aktivitäten, Veranstaltungen und Vorträge aufrechterhalten werden. So kann bei beginnenden Pflegeproblemen möglichst rasch gemeinsam mit den Community Nurses zu Hause reagiert und ein qualitativer Versorgungsplan erstellt und installiert werden.

Unterstützung durch Gesundheits- und Pflegeberatung für Betroffene und Angehörige

Für Personen, die bereits beginnende Einschränkungen haben und weitere Unterstützung von Gesundheitsorganisationen benötigen, wird mit den Community Nurses gemeinsam ein Versorgungsplan erstellt. Die Entlastung der Angehörigen ist ein wichtiger Punkt, der durch dieses Projekt gefördert werden soll. Pflegende Angehörige sollen durch die Community Nurses schnelle und individuelle Unterstützung erhalten.

Hengist-Schwerpunkt: Demenzerkrankung -

Hilfe durch Community Nurse

Einige Gemeinden der Kleinregion haben bereits in der Vergangenheit einen Schwerpunkt auf eine „demenzfreundliche Gemeinde“ gesetzt. Gehirnprävention, Prophylaxe-Trainings und Demenztrainings sind in der Region daher schon länger erwünschte Bereiche. Diese sollen gemeinsam mit den Community Nurses umgesetzt werden. Ebenso ist angedacht, mit den Betroffenen einen eigenen Aktivitätskalender zu erstellen.

Aktuelle Servicestellen für Gesundheits-   und Pflegeberatungen:

Lang: im Reiterhaus Nr. 7, 8403 Lang 

Lebring-St. Margarethen:  in der Gemeinde, im 1. Stock im Standesamt

Hengsberg: in der Gemeinde Hengsberg, in der Bibliothek im 1. Stock

Wildon: im alten Gemeindehaus am Dorfplatz 27, 8410 Weitendorf

Wie erreiche ich die Community Nurses?

Das Community Nursing Team ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr telefonisch für Sie erreichbar. Servicestellen-Termine sowie Hausbesuche werden immer vorab telefonisch vereinbart.

Telefon: 0664 187 40 60

E-Mail: cn@hengist.gv.at

Weiter Informationen finden Sie hier:

www.cn-oesterreich.at

KONTAKT
bottom of page